Anfängertipps

Das Mathestudium ist kein leichtes Unterfangen, vor allem nicht am Anfang. Um sich an die Arbeitsweise richtig zu gewöhnen stellen wir hier aus eigener Erfahrung einige Anfängertipps zusammen:

  • Sucht euch eine Arbeitsgruppe! Allein kann man sich schnell verloren fühlen, wenn man bei Aufgaben nicht weiter kommt. Innerhalb einer Gruppe kann man sich abwechseln und gemeinsam etwas erreichen, das sonst keiner allein geschafft hätte.
  • Bereitet die Vorlesung nach! Das kann euch viel Arbeit ersparen, denn oft löst sich eine Aufgabe auf dem Übungblatt von selbst, wenn man die Definitionen und Sätze in der Vorlesung parat hat.
  • Schreibt nicht ab! Ihr tut euch keinen Gefallen, wenn ihr nur Punkte sammeln wollt, ohne euch mit den Inhalten auseinander zusetzen. Spätestens bei der Klausur zahlt ihr den Preis dafür!
  • Rechnet die Aufgaben nochmal selbst! Wenn man in einer Gruppe arbeit, läuft man Gefahr auch zu bequem zu werden und die Rechnungen der Kommilitonen nur noch abzunicken. Es ist wichtig, dass ihr nochmal die Aufgaben später für euch selbst nachrechnen könnt. Man merkt erst, ob man etwas wirklich verstanden hat, wenn man es selbst formal aufschreibt oder jemand anderem erklärt!
  • Schreibt die Aufgaben auf! Wenn ihr die Aufgaben abgebt, sollte jeder mindestens eine Aufgabe auch selbst aufschreiben und abgeben. So bekommt ihr vom Korrektor Feedback, inwieweit ihr die mathematischen Formalitäten schon beherrscht. Das Aufschreiben gehört zum Prozess eine Aufgabe zu lösen dazu!
  • Informiert euch! Das Studium unterscheidet sich von der Schule auch besonders durch die erhöhte Eigenverantwortung. Seid also möglichst von Anfang an darauf bedacht euch mit den nötigen Informationen zu versorgen, damit euer Studium reibungslos ablaufen kann. Viele dieser Informationen könnt ihr auf der Departmentshomepage erhalten (siehe Links) oder über die Mailinglisten. Solltet ihr weiterhin ungeklärte Fragen haben, sucht möglichst zeitig das Gespräch. Im FSR (T30) findet ihr fast immer Studenten aus höheren Semestern, die euch mit Rat und Tat zur Seite stehen oder auch den ein oder anderen Insider-Tip parat haben. Das Beratungszentrum hilft bei allen Fragen zum Studium und Problemen mit den Übungsaufgaben. Auch die Dozenten beißen nicht. Es war schon mancher beleidigt, wenn seine Sprechstunde nicht in Anspruch genommen wurde. Auch außerhalb dieser Zeiten findet ihr für dringende Fragen bei vielen oftmals offene Türen.
  • Habt Spaß! (Das ist ein Befehl ;-P) Wer die ganze Zeit nur lernt ist irgendwann ausgebrannt und kommt nicht weiter. Legt doch zwischendurch einfach mal eine Pause ein und guckt im FSR (T30) auf eine Kartenspielrunde rein und nehmt unser Angebot an Snacks und Getränken wahr. Weiterhin findet ihr an der Uni viele tolle Angebote zur Freizeitgestaltung, seien es die von uns veranstalteten Spieleabende oder der Hochschulsport. Dies sind gute Gelegenheiten andere Studenten kennenzulernen und den Kopf frei zu bekommen für kommende Aufgaben.